Alle Artikel zu
2004

300 Jahre Schloss Ludwigsburg 17.07.2004

300 Jahre Schloss Ludwigsburg 17.07.2004

Ein historisches Datum! Wir schreiben den 17.07.2004! Eigentlich war es schon abgehakt weil ich auf ein Seminar musste aber 3 Tage davor bekam ich einen Anruf und die erfreuliche Nachricht: “Florian, das Seminar fällt aus und ich machte Luftsprünge!”. Doch … Mehr →

J.B.O. – United States of Blöedsinn

J.B.O. – United States of Blöedsinn

Lange Zeit hat sich das zensierte James Blast Orchester die Mühe gespart das Rad neu zu erfinden und sich hauptsächlich durch einen frischen Anstrich des selbigen einen Namen gemacht – und obwohl die fränkischen Hofnarren in den letzten Jahren auch mehr und mehr auf Eigenkompositionen gesetzt haben, ist ihnen der Blödsinn doch ein stetes Anliegen geblieben. Da durfte es ab und an auch mal etwas mehr Krach als Musik sein. … Mehr →

The Ladder – Future Miracles

The Ladder – Future Miracles

FM formierten sich im Jahr 1985 und entstanden in den Köpfen von Chris Overland und Steve Overland. Die beiden Brüder wurden unterstützt von Pete Jupp (ex-Wildlife / Samson) und Merv Goldsworthy (ex-Diamond Head), sowie Didge Digital. Noch im gleichen Jahr wurde ein Plattenvertrag beim Label Portrait Records unterzeichnet (zu CBS gehörend), obwohl man “lediglich” ein paar Konzerte gespielt hatte und ein 4 Track Demo aufgenommen hatte. Dieser Durchbruch war eigentlich ziemlich ungewöhnlich, da die meisten Bands dieses Labels aus Nordamerika kamen und FM aus England. Das Debütalbum von FM wurde im Herbst 1986 veröffentlicht und trug den Namen “Indiscreet”. Der Silberling kletterte in den UK Charts bis auf Platz 76 und zog eine ganze Menge an Single-Veröffentlichungen nach sich. FM wurden zur englischen Antwort auf die damaligen großen Bands wie Journey, Heart oder Foreigner. 1989 wurde innerhalb der CBS gewechselt und man fand sich beim Label Epic wieder. Dort wurde dann das Album “Tough It Out” veröffentlicht, welches von Neal Kernon (ein Star-Producer) veredelt wurde. Obwohl die Band eigentlich nicht schlecht abschnitt, blieb der große Erfolg irgendwie aus und FM lösten sich auf. Nach einigem Hin-und Her kehrte Overland in diesem Jahr wieder zurück. Nachdem das gemeinsame Album mit Heartland-Gitarrist Steve Morris schon im Januar für gute Kritiken sorgte, stehen nun The Ladder in den Startlöchern. Gitarrist Vinny Burns (ex-TEN, ex-Dare) und noch zwei weitere bekannte Gesichter gesellten sich auch zur Band. “Future Miracles” bietet dem Hörer nun eine Mischung aus eingängigen Melodien und rockigen Gitarrenriffs. Jeder Fan von FM und Shadowman dürfte sich über diesen Silberling freuen. Ein Album voll mit britischer Hardrock-Tradition welches am 15.11.04 nun in den Regalen der Läden steht. … Mehr →

The Kinks: Return to Waterloo/Come Dancing

The Kinks: Return to Waterloo/Come Dancing

The Kinks, 1964 gegründet, und eine der erfolgreichsten britischen Bands der 60er Jahre.
Kurz nach dem Start der Beatlemanie wurde diese Band von den Brüdern Ray und Dave Davies aus der Taufe gehoben und gelten Heute als Urväter des Punk und Britpops.
Gleich im ersten Gründungsjahr landeten sie ihren ersten Hit. “You Really Got Me” sollte selbst heute noch den Meisten ein Begriff sein.
Das letzte Studioalbum der Band, die recht oft ihr Mitglieder wechselte, ist mittlerweile schon 11 Jahre alt und Ray Davies tourt zur Zeit Solo in der Welt rum. … Mehr →

Casanova – All Beauty Must Die

Casanova – All Beauty Must Die

“All Beauty Must Die” ist das von den Fans lange ersehnte Comeback- Album der Band Casanova, welches am 25.10.04 erscheint.
Casanova: Der Name erinnert an den größten Verführer aller Zeiten und das Album macht dem Namen alle Ehre. Die Hardrock Band kommt aus Deutschland und besteht unter anderem aus Michael Voss (Sänger und Gitarrist – wirkte zuvor bei Mad Max und Bonfire mit) und Michael Eurich (Drums – Dummer und Gründungsmitglied von Warlock). 1990 nahm die Band unter der Regie von Warlock-Entdecker Henry Staroste das Debüt-Album “Casanova” auf. Ab dem Zeitpunkt konnte man schon ungefähr erahnen, was aus der Band später werden würde. Das Debüt wurde nicht nur europaweit, sondern auch auf dem asiatischen Markt vertrieben und bescherte so der Band noch mehr Ruhm und Ehre. Während den Aufnahmen des zweiten Albums “One Night Stand” verließ Bassist Jürgen Attig die Band und wurde durch Jochen Mayer ersetzt. Bis zum nächsten Album absolvierte man eine ganze Menge Liveauftritte: Support von Warrant (U.S.-Chartstürmer) und danach Auftritte in Deutschland. … Mehr →

schein23 – Morgens ist es am schlimmsten, da fängt der tag erst an

schein23 – Morgens ist es am schlimmsten, da fängt der tag erst an

Veröffentlicht wurde der Silberling der 4 Karlsruher Jungs am 13.09.2004. Musikalisch bewegen sie sich zwischen “Wir sind Helden”, “Sportfreunde Stiller” und “Silbermond”. “Immer der Sonne entgegen…” – mit diesen Worten beginnt der Opener der neuen CD “Morgens ist es am Schlimmsten, da fängt der Tag erst an”. Wie passend! Alleine schon der Satz “Wir wollen noch nicht mal gewinnen, wir halten bloß nicht an” lässt vieles erahnen und zeigt, in welche Richtung die Band gehen will. Geradeaus in Richtung Sonne, ohne einen Sieg zu erlangen – einfach weiter. Nach 200 absolvierten Konzerten, nach Gigs mit den “Sportfreunden Stiller”, “Kettcar” und “Wir sind Helden”, als Support von “Nina Hagen” oder sogar “BAP” hat sich die Band schein23 einen Namen und viele Freunde gemacht. Das erste Album “lauf” wurde über 1000 Mal verkauft und ich hoffe, dass die Jungs von dem neuen Album noch mehr Exemplare verkaufen werden. … Mehr →

Baby Grace – The divine principle of Dancecore

Baby Grace – The divine principle of Dancecore

The divine principle of Dancecore: Man nehme eine verzerrte Metal-Gitarre, ein knalliges HipHop-Schlagzeug, einen fetten Rockbass und vermische dies mit einer kehligen Soulstimme. Heraus kommt eine schwer definierbare tanzbare Hardcoremetalrockpopmischung, derer man nur mit der Kreation des Begriffs Dancecore habhaft wird. … Mehr →

Die Toten Hosen – Zurück zum Glück

Die Toten Hosen – Zurück zum Glück

Über 2 1/2 Jahre nach Ihrem letzten Album geben die Düsseldorfer mit “Zurück zum Glück” wieder ein Lebenszeichen von sich. Laut Campino soll der Titel die aktuelle Situation in Deutschland zeigen, in der viele Menschen Angst vor der Zukunft haben und sich zurück zum Glück, also zu den vergangenen guten Zeiten, sehnen. Aber das Motto “Zurück zum Glück” gilt auch für die 5 Jungs. Denn das Album erinnert stellenweise an die Alben der 90er Jahre. Allerdings kommen komplett neue Einflüsse und Experimente nicht zu kurz. … Mehr →

J.B.O. – Chemnitz 09.10.2004

J.B.O. – Chemnitz 09.10.2004

o nun will ich mal den Reigen der Konzertberichte der USB-Tour 2004 eröffnen. Nachdem ich eine Stunde vor dem Eingang und noch eine Stunde bis zum Konzertbeginn gewartet habe, ging es endlich los. Es war ziemlich kalt und es musste … Mehr →

Götz Widmann – Zeit

Götz Widmann – Zeit

Ich darf ihn mal als “König der Liedermacher” bezeichnen. Keiner schafft es so geniale und tiefgründige Texte zu schreiben wie er. Von wem ich rede? Von Götz Widmann, dem Ex-Joint-Venture aus Bonn. Mit seiner Akustik-Gitarre bewaffnet tourt er unaufhaltsam durch die Lande und vermag in jeder Stadt eine Begeisterung zu entflammen, die man nur schwer beschreiben kann. Man muss den Songwriter Götz Widmann einfach mal erlebt haben. “zeit” (erscheint am 13.10.2004) ist nun sein drittes Album als Solokünstler auf dem er beweist, dass er seinen ganz eigenen Stil entwickelt hat. Alle 13 Songs auf dem Silberling zeigen, dass Götz drei Talente besitzt: texten, komponieren und unterhalten. Dabei bringt er wie gewohnt Wahrheiten des Lebens auf den Punkt, aber diesmal hat er sich musikalisch meiner Meinung nach selbst übertroffen. Fast schon chansonhaft wird die so geschätzte und allseits beliebte Satire verpackt. … Mehr →