The 69 Eyes

Ort des Geschehens Finnland, die Wiege von gutem Rock und Gothic. Ob das an den langen, kalten Wintern liegt, in denen man versucht sich seine Hände durch wilde Gitarrenriffs warm zu halten weiß man nicht, aber eines ist bekannt, auch The 69 Eyes entstammen diesem kleinen Flecken Europas.
Die Band gründete sich Anfang der 90er Jahre und spielte sich durch die Clubs ihres Heimatlandes. Gesigned waren sie beim Independent Label Gaga Goodies und veröffentlichten darüber auch ihre ersten Alben. Der ersehnte Erfolg blieb jedoch aus.

Im Jahre 1999 veröffentlichten sie zum ersten Mal ein Album international und das das die richtige Entscheidung war, sollte sich bald herausstellen. Bei Roadrunner Records erschien “Wasting the dawn”, welches die Gothicwelt aufhorchen lies. Einerseits einfühlsame, teils melancholische Melodien, auf der anderen Seite richtige Hammersongs, die die Rockherzen höher schlagen lassen. Ein neuer Begriff mußte her, für das, was die Finnen da hervorgezaubert hatten und er-fand sich schnell: “Goth’n’Roll”.
Die Single “Wasting the dawn” ging in den Finnischen Charts in die Top Ten, in Deutschland allerdings war es bis dahin noch ein weiter Weg. Viva2 lehnte zu dieser Zeit noch das Video ab, da es ihnen zu “gothic” war, aber auch sie sollten ihre Meinung ändern, als im Frühling 2000 die erste Single des neuen Albums ausgekoppelt wurde. Denn “Gothic Girl” brachte den Jungs die erste Goldene Platte in Finnland ein und auch den lang ersehnten internationalen Erfolg. Im September 2000 erschien dann auch das Album “Blessed Be”, welches wie eine Bombe in die Charts einschlug. Das Resultat? In Deutschland waren The 69 Eyes die Band im Jahr 2000, auf Viva2 liefen “Gothic Girl” und auch die zweite Single “Brandon Lee”, welche in Finnland vergoldet wurde auf Dauerrotation und in den großen Gothic Magazinen fanden sie sich auf den vorderen Plätzen der Jahresrückblicke wieder.

Im Mai 2001 gingen sie dann auf große Europatour als Support für Paradise Lost, aber auch für den ein oder anderen Sologig. In Finnland hatten sie schon im Winter zuvor sehr erfolgreich in größtenteils ausverkauften Hallen gespielt.
Nach der 3. Singleauskopplung “Stolen Season” kamen sie im Sommer für einige Festivals auch nach Deutschland zurück, wo sie beim Castle Rock, dem Highfield Festival und auch zum zweiten Mal in Folge beim M’era Luna auftraten.

Die erste Single des anstehenden Albums “Dance d’Amour” stieg nach der Veröffentlichung im Dezember des selben Jahres in Finnland sofort auf Platz 1 in die Single Charts und bescherte dem Fünfer die dritte Goldene Platte. Man darf also gespannt sein, was man von “Paris Kills”, welches Ende Mai veröffentlicht wird und den sympathischen Finnen noch alles zu erwarten hat.

Alben:

* 1992 Bumb’n’Grind
* 1994 Motor City Resurrection (nur in Japan)
* 1995 Savage Garden
* 1997 Wrap your troubles in dreams
* 1999 Wasting the dawn
* 2000 Blessed Be
(Blessed Be – Limited Edition)
* 2002 Paris Kills

Singles:

* 1999 Wasting the dawn (Video)
* 2000 Gothic girl (Video)
* 2000 Brandon Lee (Video)
* 2001 The chair (Video)
* 2001 Stolen season
* 2001 Dance d’Amour

Homepage: http://www.poko.fi/69eyes

Die Seite ist komplett auf Englisch, was man allerdings eher als einen Vorteil als einen Nachteil empfinden sollte, kommen die Herren doch aus Finnland :-)

Einige der News werden auch auf Finnisch ausgegeben, dabei handelt es sich zumeist um Dinge, die sowieso nur in Finnland und somit meist auch nur für selbige Bewohner aktuell sind. Die Seite ist sehr übersichtlich, durch die Aufteilung in Frames. Die Ladezeiten sind auch wirklich enorm schnell, auch und vor allem beim Laden von Bildern. Ein Menü mit folgenden Punkten ist vorhanden: news, tour, bio, photos, discographie, contacts, merchandise, archive,…
Die Seite enthält viele nützliche Informationen für Leute, denen der Name The 69 Eyes noch kein Begriff ist. Für wahre Fans ist sie jedoch nicht wirklich attraktiv, da keine Features für sie in Form von Gästebuch, Forum, Chat oder Newsletter geboten sind. Auch ein Tourtagebuch konnte ich auf den ersten Blick nicht ausmachen, aber vielleicht kommt das ja noch.

Das wäre dann auch die einzige Kritik an der Seite, aber genau aus diesen Gründen entstehen ja Fanseiten und Newsgroups…

* Offizielle Band-Homepage

Teilen, twittern, plusen, mögen und flattrn…

Zwei Klicks für mehr Datenschutz: Der erste Klick aktiviert einen Button, der zweite Klick sendet die Empfehlung. Für mehr Infos das i klicken.

Über Bolle

Zwar hält sich Bolle nicht für einen guten Schreiber, das hält ihn aber nicht davon ab venue music und J.B.O.-Fans im Rahmen seiner Möglichkeiten und Wünsche zu unterstützen, ganz besonders aktiv beim Relaunch und der notwendigen Arbeit der Contentübertragung, aber nicht nur in solchen Hochhektik-Phasen.

Hinterlasse eine Antwort

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.